Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Informationen

      über die

 Vereinsarbeit

                                                                    Informationen

Fremdenverkehrsverein Freden (Leine) e.V.

 Veranstaltungskalender der Samtgemeinde Freden (Leine)   30.11.2014

Im November fand wieder eine Terminabsprache der Fredener Vereine statt, das erste Mal in Everode. Die Termine für das erste Halbjahr 2015 finden sie bereits hier im Mitteilungsblatt. Der gedruckte Veranstaltungskalender wird dann Ende Dezember erscheinen und wie immer kostenlos in den Fredener Geschäften ausliegen.

Für Tobias Kiehne und Rüdiger Paulat ist es der letzte Veranstaltungskalender, den wir für die Bürger der Samtgemeinde Freden erstellen. Wir bedanken uns für die Unterstützung der Vereine, die die Termine geliefert haben und bei der Werbegemeinschaft "Freden hats", die über die Anzeigen den Druck finanziert haben. Wir wünschen uns, dass sowohl die Terminabsprache als auch die Erstellung des Veranstaltungskalenders von anderen Personen weitergeführt wird.

Tobias Kiehne und Rüdiger Paulat

 

Weihnachtsmarkt in Freden lockt am 1. Advent zahlreiche Besucher an

 30.11.2014

Der Förderverein Zehntscheune und der Verkehrsverein Freden veranstalteten am ersten Adventssonntag wieder den Fredener Weihnachtsmarkt. In und um die Zehntscheune waren zahlreiche Stände aufgebaut. In der Scheune konnte man an den kunstgewerblichen Ständen Weihnachtsdekoration oder Adventsgestecke erwerben, auch wurden Honig oder selbstgedrechselte Figuren angeboten. Der Förderverein der Karl-Nolte Schule bot dort in der Cafeteria Kaffee und Kuchen und der Förderverein Zehntscheune Glühwein und Punsch an. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Winzenburg sorgte in der Zehntscheune für den musikalischen Rahmen. Außerhalb der Scheune wurden neben Fischbrötchen und  Süßigkeiten an den Ständen der Vereine weitere Köstlichkeiten angeboten. So hatte der Gewerbeverein Freden hats eine Pilzpfanne und Lachs im Angebot, der SV Freden Gulaschsuppe, die AWO Bratwurst und Steak. Die Feuerwehr Freden verkaufte Bier und Glühwein. Ebenso konnten die Kinder auf den Rücken der Pferde des Reitervereins Freden die Zehntscheune umrunden.

Ergänzt wurde der Weihnachtsmarkt durch das Programm in der Kirche St.Georg. Bereits um 11:00 Uhr traten die Kinder des Kindergartens St. Georg mit dem Jugendmusikzug der Feuerwehr Winzenburg auf. Zahlreiche Eltern und Großeltern waren genauso aufgeregt wie die jungen Künstler. Gegen Mittag traten dann die Kinder der Karl Nolte Schule auf. Es wurden Weihnachtslieder gesungen und Gedichte aufgesagt und die zahlreichen Besucher zum Mitmachen aufgefordert. Das Programm wurde am Nachmittag mit den Darbietungen des Männergesangsvereines Rosenstock Treue und MGV 1858 Alfeld und Beiträgen von Mitgliedern des evangelischen Gemeindeverbandes Freden beendet.

                                                               

Dach der Grillhütte im Selter wurde erneuert

 

Die Seniorenwerkstatt des Fremdenverkehrsvereins Freden  hat das Dach der Grillhütte im Selter repariert. Schon im letzten Jahr hatte das Team darauf hingewiesen, dass einige Bretter erneuert werden müssen und das Dach an einigen Stellen nicht dicht ist. Nachdem der Vorstand nun das Geld bereitstellen konnte, begann das Team Mitte September 2014 die alte Dachpappe vom Dach abzureißen. Dabei stellte sich heraus, dass die Unterkonstruktion an mehreren Stellen erneuert werden musste, da mehr  Bretter verfault waren als man vorher sehen konnte.  Dies führte zu einem deutlichen höheren Arbeitsaufwand als es zunächst geplant war. Auch musste ein geplanter Arbeitseinsatz aller Mitglieder wegen des schlechten Wetters abgesagt werden.  So hat das ehrenamtliche Team  der Seniorenwerkstatt mehr als 100 Stunden benötigt, um das Dach mit neuen Brettern, neuer Dachpappe und neuen Metallleisten zu versehen, gleichzeitig musste der Verein für das Material fast 1000,-- Euro aufbringen. Die Mitglieder der  Seniorenwerkstatt sind sich sicher, dass das Dach die nächsten Jahre stand hält und sie planen bereits jetzt die nächsten Arbeiten auf dem Grillplatz.

 

Das Bild zeigt das Team der Werkstatt beim Anbringen der Metallwinkel am Dach v. l. Günter Thiel, Peter Rohmeyer, Hartmut Wollnitz, Rudolf Holzhausen und Fritz Kaufhold. Auf dem Foto fehlt Thomas Löwenstein, der das Team an einigen Tagen auch unterstützt hat.

 

 

ALFELDER ZEITUNG SONNABEND, 28. JUNI 2014 /SEITE 13

 

Wassertretanlage lockt ins Reihersnest

Seniorinnen reinigen das Becken ehrenamtlich/Besucher aus der gesamten Region zu Gast

in Freden (Leine)

Sorgen für ein einwandfrei sauberes Wassertretbecken in Freden (Leine): Marlies Machalek

und Steffi Bodenstein (unten) bemühen sich seit vielen Jahren um die Anlage am Reihersnest.

Mit Erfolg: Viele Gäste suchen die Kneipp-Anlage auf.

V O N  D A V I D   P A A S C H E   Freden (Leine)

 

Die Wassertretanlage Reihersnest auf dem Gelände des Fremdenverkehrsvereins Freden erfreut sich großer Beliebtheit. Zwischen März und Oktober haben die Menschen aus der Region die Möglichkeit, das Wasserbecken kostenlos zu nutzen – und tun dies auch: „Die Anlage wird grundsätzlich sehr gut besucht, insbesondere in den Abendstunden. Die Menschen kommen unter anderem aus Everode, Alfeld, Grünenplan, Limmer und sogar Hannover“, berichten Steffi Bodenstein (71) und Marlies Machalek (81).

 Die beiden Seniorinnen reinigen die Anlage ehrenamtlich bereits seit sieben respektive 15 Jahren im 14-Tage-Rhythmus. „Es ist uns eine Freude, wenn die Leute bemerken, wie sauber das Becken ist“, freut sich Bodenstein. Dass sie zwischen zweieinhalb und dreieinhalb Stunden benötigen, um die Anlage umfassend zu reinigen, stört sie nicht. „Uns macht das Spaß. Und natürlich sind wir auch selbst begeisterte Wassertreter“, erklärt Machalek. Wassertreten, auch „Kneippen“ genannt, hat viele positive Auswirkungen auf den Körper. „Es ist gut für den Kreislauf und regt die Durchblutung an. Außerdem stärkt es das Immunsystem.

 

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass dreimal jeweils drei Runden durch das Becken zu treten mit kurzen Pausen dazwischen am effektivsten sind“, erzählt Bodenstein. Um die Anlage winterfest zu machen und für die kommende Saison vorzubereiten, wird im Oktober zunächst das Wasser abgelassen. Anschließend wird das Becken gründlich gereinigt und neu gestrichen, damit es auch in Zukunft möglichst viele Wassertreter ins Fredener Reihersnest.

 

ALFELDER ZEITUNG MONTAG, LEINEBERGLAND 10. MÄRZ 2014 / SEITE 15
Kümmelnese: Freden vertreibt den Winter
Seit Jahrzehnten treffen sich die Einwohner am Freitag nach Aschermittwoch
an der Leinebrücke
V O N  T O B I A S  K I E H N E  Freden (Leine)

Mehr als 400 Besucher verfolgten am Freitagabend bei frühlingshaften Temperaturen
wie Hinrich-Koarl Kümmelneese brennend der Leine übergeben wurde. Mit diesem Brauch wird
in Freden symbolisch nicht nur alles Schlechte des letzten Jahres fortgespült, sondern auch der
Winter ausgetrieben. Die von Feuerwehr und Verkehrsverein immer am Freitag nach dem Aschermittwoch ausgerichtete Veranstaltung, ist ein Ritual aus Urväterzeiten. Sie wird seit mehr als 100 Jahren am Ende des Winters und der Karnevalszeit gepflegt.
Bevor Hinrich-Koarl Kümmelneese jedoch auf der Leinebrücke seinem Ende entgegenblickte, wurde er auf einem Festwagen zum diesjährigen Motto „Pumpspeicherwerk“ an den Pranger und öffentlich zur Schau gestellt. Angeführt von den Fackelträgern der Jugendfeuerwehr und dem Musikzug der Feuerwehr Winzenburg führte der Umzug von der Karl-Nolte- Grundschule zur Leinebrücke. Dort angekommen, verkündete Udo Rittierott, dass lange „Sündenregister“ des immer viel Schabernack treibenden Globetrotters Hinrich-Koarl Kümmelneese. Er hat in Freden seine Heimat, sei arbeitsscheu, aber weltoffen und sein Herz schlage für die Politik. Ob Abhörskandal, Große Koalition oder die Olympischen Winterspiele, überall habe er „seinen Senf“ dazugegeben. Und auch kommunalpolitisch sei Kümmelneese immer voll auf der Höhe. Er frage sich mit Blick auf die geplante Stromtrasse durchs Leinebergland, wer solche „Megazäune“ im Vorgarten haben wolle. Und das Pumpspeicherwerk? Groß angekündigt in vielen Versammlungen – jetzt ruhe es. Kümmelneese fragt sich nun warum? Keine Einigung ums liebe Geld? Auch bei der Kommunalreform ist Hinrich-Koarl gespannt, wohin die Reise geht. Viele neue Namen wie „Alfred“ oder „Bockspringe“ seien denkbar. Mit den Worten „Fahr hin du alter Kämpe“ nahm die feierliche Handlung ihren Lauf. Von der Leinebrücke aus wurde der brennende „Sünder“ Hinrich-Koarl Kümmelneese vor vielen Zuschauern der Leine übergeben. Im Anschluss wurde auf dem Sportplatz weitergefeiert. Für die
musikalische Untermalung sorgte der Musikzug der Feuerwehr Winzenburg. Wilfried Heimann, 2.
Vorsitzender des Verkehrsvereins Freden, und Holger Schmidt, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Freden, zeichneten während der Veranstaltung noch die Gewinner des Kümmelneese-Malwettbewerbs mit einem 20-Euro- Gutschein fürs Fredener Freibad aus. Gewonen haben: Nele Wagner, Robin Luca Köhler und Hans Brozio.

 

 

 



03.09.2012
Der Verkehrsverein ist jetzt mobil.

Von einer Fredener Autowerlstatt hat der Verkehrsverein Freden einen alten Anhänger geschenkt bekommen.
Diesen haben die fleißigen helfer des Verkehrsvereins aufgearbeitet und vom TÜV abnehmen lassen. Nun steht der Anhängerdem Team zur Verfügung. Am 31.08.2012 präsentiert das vierköpfige Team dem Vorstand des Verkehrsvereines stolz ihre neuste Errungenschaft in der Werkstatt des Verkehrsvereienes.In der nächsten Woche  soll der Autoanhänger angemeldet werden. Dann brauchen wir nicht mehr um einen Anhänger betteln, wenn wir etwas zu transportieren haben, freute sich das Team. Ebenso wurden die nächsten Arbeitseinsätze besprochen, denn das Dach der Grillhütte im Selter muss dringend repariert werden. das Dach machte im letzten Winter schon Probleme, jetzt muss das Dach neu abgedichtet werden. Eine Aufgabe bei der der Anhänger seine ersten Bewährungsproben haben.



Weitere Informationen erhalten sie beim Verkehrsverein Freden (Leine) e.V.
Rüdiger Paulat
Sonneck 7
31084 Freden (Leine)
Tel. 05184 957105
E-Mail: 
verkehrsverein-freden@web.de
Sie können natürlich auch die alten Fotos und die Geschichten gleich an diese Anschrift oder E-mail schicken


Aktivitäten der Vereinsmitglieder im Jahre 2011
29.11.2011

Bilanz des Jahres 2011

Im Jahre 2011 haben der Vorstand und die Mitglieder des Verkehrsvereins Freden (Leine) viel geschafft.
Aufbau und Einrichtung der Seniorenwerkstatt
Bänke restauriert, sowie neue Tischgarnituren erstellt und später aufgestellt.
Pflege der Grillplätze
Erstellung einer neuen Sitzgruppe auf dem Grillplatz Reihersnest
Reinigung der Wassertretanlage Reihersnest
Treppe und Einfassung um das Wassertretbecken angelegt.
Aufstellung von Toiletten auf den Grillplätzen
Wanderwege freigeschnitten und angelegt (z.B. Mädchenbrink)
An der Scheunenweihnacht hat sich der Verein beteiligt Kümmelneese mit der FFW Freden (L.) und dem Musikzug der FFW Winzenburg ausgerichtet
Zusammen mit dem Gewerbeverein einen Veranstaltungskalender für die Samtgemeinde herausgegeben,

 

Seniorenwerkstatt
10.12.2009
Wir für Freden - Ich mache mit


Die Seniorenwerkstatt Freden (Leine)  ist eröffnet.

Wo ??
Bauhof Fellner Bau GmbH , Am Schillerplatz, 31084 Freden  (L.)
Koordination: Hans-Georg Fellner,    Tel.  05184/1866
Handy 0162/9327702      E-Mail info@fellner-bau.de 
Bitte melden Sie sich für gemeinsame ehrenamtliche Aufgaben im Team.
Was wollen wir machen ?
1. Bänke und Tische , Schutzhütten bauen
2. Schilder für Rad- und Wanderwege..
3. Infotafel  Standort Bahnhof bauen und aufstellen
4. Grillplatz unterhalten
5. vorhandene Ruhebänke pflegen, unterhalten, erneuern aufstellen ua
     und vieles mehr.

Freden (Leine) , den 15.05.2010
Meckern kann jeder - mitmachen auch!